Einfach mal so: Feierabend in Kreuzberg (Teil 1)


Sonnenuntergang auf dem Kreuzberg

Freitag, Feierabend und nichts vor? Na, für den Fall hätte ich da was……wie wäre es mit einer kleinen Stadtwanderung?

Startpunkt ist am Askanischen Platz, direkt am S-Bahnhof „Anhalter Bahnhof“. Wir treffen uns vor dem Portikus. Dort ist eine kleine grüne Verkehrsinsel mit Bänken.

Unser Weg führt uns dann am Tempodrom vorbei in Richtung Technikmuseum. Wir laufen auf einem alten Bahndamm, man kann noch etliche Gleisreste zwischen den Bäumen finden. Über das hallesche Ufer und den Landwehrkanal geht es über eine Brücke. Historischer Boden – genau von dieser Stelle gibt es Fotos, die fünf der damaligen Verkehrsträger zeigt. Im Kanal ein Frachtschiff, einen Bus auf der Straße, die Eisenbahn auf der Brücke, die U-Bahn auf ihrem Viadukt und ein Luftschiff, das die Szenerie überfliegt. (Eigentlich wollte ich hier einen Link zu dem Bild einfügen, aber auf die Schnelle finde ich keinen.) Weiter geht es am Museumspark vorbei zum alten Postbahnhof. Hier wurden früher von der Bundespost sämtliche Paketsendungen aus dem Bundesgebiet für den Westteil von Berlin per Eisenbahn empfangen und versendet. Inzwischen stillgelegt, ist von den Gleisanlagen nicht mehr viel zu sehen. Nur das Stellwerk „Plw“ zeugt Heute noch von den umfangreichen Anlagen, die ich selber vor 15 Jahren noch befahren habe….

Unser Weg führt uns weiter durch den „Park am Gleisdreieck“ zur Yorckstraße. Diese können wir über eine der alten Eisenbahnbrücken überqueren und gelangen in den „Flaschenhalspark“. Am Ende des Parkes erreichen wir die Monumentenhalle. Diese beherbergen Heute die Nahverkehrssammlung des Technikmuseums.

Von hier führt unser Weg über die Monumentenstraße zum Kreuzberg. Durch den Viktoria-Park geht es auf die Spitze des Berges. Immerhin 66m hoch. „Und watt soll ick da ohm?“ „Na, runtakieken!“ Oben gibt es eigentlich nur ein „ollet Kriegadenkmal“. Und einen phantastischen Ausblick über die Stadt! Und wenn wir Glück haben, können wir oben auf dem Berg den Sonnenuntergang genießen.

Unsere Wanderung endet am Fuße des Kreuzberges im „Golgata“. Das ist zwar nicht für seine Küche berümt, aber man kann dort gut im Biergarten sitzen – notfalls auch drinnen.

Hier endet der Teil 1 meines Planes.

Treffpunkt ist am Freitag, den 12.10. um 17.00 Uhr am Portikus des Anhalter Bahnhofes. Die Strecke ist ca. 5 km lang und in gut einer Stunde zurückgelegt. Sonnenuntergang ist an diesem Tag in Berlin um 18.19 Uhr (Siehe Link), passt also ganz genau.


Links:

Sonnenuntergang Oktober:

https://www.sonnenuntergang-zeit.de/sonnenuntergang:berlin:oktober.html

Kreuzberg und seine Geschichte:

https://www.berliner-zeitung.de/berlin/stadtgeschichte-wie-kreuzberg-zu-seinem-namen-kam-31013488

Die Links zum Anklicken wie immer noch mal an der Pinwand.

Pinnwand (2)


Die Pinnwand ist nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Log dich ein oder melde dich an, um die Einträge zu sehen!

Teilnehmer (22)


Die Teilnehmerliste ist nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar. Log dich ein oder melde dich an, um die Teilnehmer zu sehen!
Anmeldungen 22

Berlin

Kunst & Kultur, Wanderung


Eventinformationen


Anmeldeschluss Freitag, 12.10.2018 15:00 Uhr

Kosten
Nur die eigenen

Teilnehmer 22 (8 Männer und 14 Frauen )

Max. Teilnehmer 25 (3 freie Plätze)

Max. Begleitpersonen 2

Zum Event anmelden
Events des Initiators »

Bilder

Die Bildergalerien sind nur für eingeloggte Mitglieder sichtbar.

Alle Single-Events am gleichen Tag 2 Events

  • Profilfoto
    Initiator

    Kalle_Bln (69)

    Dieses Event hatte keine Anmeldungen
  • Profilfoto
    Initiatorin

    Petra - Madala (51)

Single-Events am nächsten Tag »