Spam - unerwünscht und überflüssig

Forum » Feedback und Ideen » Spam - unerwünscht und überflüssig


Autor Beitragzurück 1 2
zurück 1 2

sonne888

Forenbeiträge: 7487


Nach oben
26.08.2014 14:34 Uhr
cilavie (@cilavie) hat geschrieben:
Die Sendung gibt es bei Vox aber nicht. Da musst Du schon ran.


nix da ..ich will jetzt Fox nich enttäuschen ...es war ja schließlich seine Idee

außerdem ist er bereits Formaterprobt wenn ich das mal so sagen darf ;) klopapiererfahren sozusagen :-))

*luna*

Forenbeiträge: 477


Nach oben
26.08.2014 14:36 Uhr
Übrigens, der TE versendet auch Späääämm ....

heute morgen eine entsprechende Anfrage bekommen.

Aber nein, ich will nur "Freundschaft" ohne Plus.

Nichts verbindet zwei Menschen so stark miteinander,
wie die gemeinsame Abneigung gegen einen Dritten.

Der grösste Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant (Hoffmann v. Fallersleben)


adventurefox

Forenbeiträge: 2172


Nach oben
26.08.2014 14:47 Uhr
Ich habe mir nochmals die "erste Beschreibung" durchgelesen und festgestellt, dass ich nun doch ausscheide:

1. Die 1.000 EUR gehen an die "beste" Frau ...und die Männer gehen leer aus (von feuchten Naturalien mal abgesehen).

2. "Während die Tageskandidatin in den Vorbereitungen steckt, dürfen die restlichen Damen den Singlemann des Tages zu Hause kennenlernen." ... geht GAR NICHT! Die Bude hätte ich nicht mal zum zweiten Termin aufgeräumt. Außerdem würde mir bestimmt eine von den restlichen Damen besser gefallen... wie viele das wohl wären? Vielleicht sollte der Hilfskonvoi wirklich umgeleitet werden... :-D

Realität ist eine Illusion, die durch Mangel an Alkohol entsteht (Irische Weisheit).


kai71255

Forenbeiträge: 469


Nach oben
27.08.2014 11:51 Uhr
Geb' ja zu, dass ich exhibitionistisch genug bin, hier herumzuschreiben sowie voyeuristisch genug, mir ab und zu einen Blick in's Ekelfernsehen zu gönnen. Ist ja schließlich nichts erhebender als mitzukriegen, dass Leute, kaum nimmt man ihnen große Stücke dessen, was man normalerweise unter Menschenwürde subsumiert (Privatsphäre, Beschäftigung, Freizügigkeit, Bündnis- und Versammlungsfreiheit, jeder Art von Arbeitsmittel) und quält sie zusätzlich noch ein bisschen, noch der (ehemals) erfolgreichste Promi sich u.U. schlimmer aufführt als der unterste Unterschichtler, der bisweilen siegreich aus solchen Sendungen hervorgeht, eben weil sein Sittenverfall weniger deutlich ausfällt. Das etwas schlichtere Charaktere in anregungsarmen aber stressigen Umgebungen Vorteile haben, bietet ihnen (als Zuschauer) eine besondere Genugtuung; sie können deshalb als Zielgruppe der Sender gelten.

Leuten in den intimsten Momenten mit der Kamera näher auf den Leib zu rücken als selbst beste Freunde sich gegenseitig gestatten (man zoomt ja mittlerweile einzelne Tränen in die Großaufnahme) findet womöglich deshalb so viele Zuschauer, weil der Öffentlichkeit wg. Anonymität und Isolation viele Bereiche des Lebens entzogen sind.

Es gibt ja immer noch Sitten, in denen für eine Verbindung zweier Menschen nicht nur der kirchliche Segen erforderlich ist, sondern eine Ehe erst dann als wirklich gestiftet gilt, wenn die Frischvermählten das blutige Laken erfolgreicher Entjungferung vorweisen können....

Ich erinnere mich noch dunkel, einst einer Generation angehört zu haben, die eine so obsessive Öffentlichkeit für kritikwürdig hielten.

Da hat sich offenbar was geändert. Ich habe keinen Zweifel, dass sich genug Kandidaten finden. Wer wollte nicht versuchen, gut auszusehen bzw. gut abzuschneiden?
Und die Zuschauer:
ist doch toll, anderen dabei zuzusehen, wie's sehr voraussichtlich mit der Romantik nicht klappt. Ist ja alles auf Scheitern angelegt. Es kann sich ja nun wirklich niemand gemeint fühlen. Schließlich werden die Frauen in Konkurrenz zueinander gesetzt und die Männer sollen am Ende Noten verteilen. Da ist dann wenig Platz für die sehr private Frage, was die jeweiligen Leutchen eigentlich miteinander anfangen können. Und vor allem: was sie miteinander auf die Beine bringen. Ich erinnere mich noch schwach: kam es nicht darauf an, herauszufinden, wo(bei) man mit jemandem romantisch sein kann? - Waren es nicht ganz kleine Gesten, die verzauberten? - Passte das, was dann begann, jemals in irgendein Programm, in irgendein Zeitschema? -- War es nicht gewissermaßen das Ende allen Planens?

Die Zuschauer können folglich bequem zweierlei herausfinden: die anderen stellen sich, egal wie viel Mühe sie sich geben, im Entscheidenden noch blöder an als man selbst und/oder: auch perfekte Organisation garantiert für nichts. -- Insofern muss man sich weder seiner Unbeholfenheit noch seiner Desorganisation schämen.
Und kann zusätzlich darüber befinden, ob die jeweiligen Paare als passend empfunden werden (meistens nicht).

Wie gesagt: ich gebe gerne zu, Befriedigung aus derartigen Feststellungen zu ziehen.
Missgunst und Neid. Waren das nicht die schrecklichen Schwestern rigider Moral?
Heute gibt's dann immerhin Schmerzensgeld. Da kann sich dann keiner mehr über irgend etwas beschweren.
Und: ein Spiel ist es ja sowieso. Da kann man sich auch bei allem zusehen und dafür bezahlen lassen.
Kann es Schöneres geben, als anderen beim Scheitern zuzusehen?

sunset

Forenbeiträge: 1413


Nach oben
27.08.2014 13:51 Uhr
kai71255 (@kai71255) hat geschrieben:
Geb' ja zu, dass ich exhibitionistisch genug bin, hier herumzuschreiben sowie voyeuristisch genug, mir ab und zu einen Blick in's Ekelfernsehen zu gönnen. Ist ja schließlich nichts erhebender als mitzukriegen, dass Leute, kaum nimmt man ihnen große Stücke dessen, was man normalerweise unter Menschenwürde subsumiert (Privatsphäre, Beschäftigung, Freizügigkeit, Bündnis- und Versammlungsfreiheit, jeder Art von Arbeitsmittel) und quält sie zusätzlich noch ein bisschen, noch der (ehemals) erfolgreichste Promi sich u.U. schlimmer aufführt als der unterste Unterschichtler, der bisweilen siegreich aus solchen Sendungen hervorgeht, eben weil sein Sittenverfall weniger deutlich ausfällt. Das etwas schlichtere Charaktere in anregungsarmen aber stressigen Umgebungen Vorteile haben, bietet ihnen (als Zuschauer) eine besondere Genugtuung; sie können deshalb als Zielgruppe der Sender gelten.

Leuten in den intimsten Momenten mit der Kamera näher auf den Leib zu rücken als selbst beste Freunde sich gegenseitig gestatten (man zoomt ja mittlerweile einzelne Tränen in die Großaufnahme) findet womöglich deshalb so viele Zuschauer, weil der Öffentlichkeit wg. Anonymität und Isolation viele Bereiche des Lebens entzogen sind.

Es gibt ja immer noch Sitten, in denen für eine Verbindung zweier Menschen nicht nur der kirchliche Segen erforderlich ist, sondern eine Ehe erst dann als wirklich gestiftet gilt, wenn die Frischvermählten das blutige Laken erfolgreicher Entjungferung vorweisen können....

Ich erinnere mich noch dunkel, einst einer Generation angehört zu haben, die eine so obsessive Öffentlichkeit für kritikwürdig hielten.

Da hat sich offenbar was geändert. Ich habe keinen Zweifel, dass sich genug Kandidaten finden. Wer wollte nicht versuchen, gut auszusehen bzw. gut abzuschneiden?
Und die Zuschauer:
ist doch toll, anderen dabei zuzusehen, wie's sehr voraussichtlich mit der Romantik nicht klappt. Ist ja alles auf Scheitern angelegt. Es kann sich ja nun wirklich niemand gemeint fühlen. Schließlich werden die Frauen in Konkurrenz zueinander gesetzt und die Männer sollen am Ende Noten verteilen. Da ist dann wenig Platz für die sehr private Frage, was die jeweiligen Leutchen eigentlich miteinander anfangen können. Und vor allem: was sie miteinander auf die Beine bringen. Ich erinnere mich noch schwach: kam es nicht darauf an, herauszufinden, wo(bei) man mit jemandem romantisch sein kann? - Waren es nicht ganz kleine Gesten, die verzauberten? - Passte das, was dann begann, jemals in irgendein Programm, in irgendein Zeitschema? -- War es nicht gewissermaßen das Ende allen Planens?

Die Zuschauer können folglich bequem zweierlei herausfinden: die anderen stellen sich, egal wie viel Mühe sie sich geben, im Entscheidenden noch blöder an als man selbst und/oder: auch perfekte Organisation garantiert für nichts. -- Insofern muss man sich weder seiner Unbeholfenheit noch seiner Desorganisation schämen.
Und kann zusätzlich darüber befinden, ob die jeweiligen Paare als passend empfunden werden (meistens nicht).

Wie gesagt: ich gebe gerne zu, Befriedigung aus derartigen Feststellungen zu ziehen.
Missgunst und Neid. Waren das nicht die schrecklichen Schwestern rigider Moral?
Heute gibt's dann immerhin Schmerzensgeld. Da kann sich dann keiner mehr über irgend etwas beschweren.
Und: ein Spiel ist es ja sowieso. Da kann man sich auch bei allem zusehen und dafür bezahlen lassen.
Kann es Schöneres geben, als anderen beim Scheitern zuzusehen?
Sehr gut auf den Punkt gebracht! Ich meide diese Sender und verschwende keine Minute, darüber nachzudenken, dort mitzumachen. Soviel Geld gibt es gar nicht, mich davon zu überzeugen.

"Streite dich niemals mit einem Idioten -
erst zieht er dich auf sein Niveau herunter und schlägt dich dann mit seiner Erfahrung!"
---
"Nichts verbindet zwei Menschen so stark miteinander,
wie die gemeinsame Abneigung gegen einen Dritten!"


*luna*

Forenbeiträge: 477


Nach oben
27.08.2014 13:56 Uhr
Ich habe aus diesem Grund auch seit Jahren kein TV-Gerät und sehe höchstens Nachrichten oder Dokus.

Als Studentin habe ich mal in einem Kinofilm (Sophie Scholl) und einem Fernsehfilm des bayerischen Rundfunks als Statistin mitgespielt.
Damals war ich jung und brauchte das Geld. :-D

Nichts verbindet zwei Menschen so stark miteinander,
wie die gemeinsame Abneigung gegen einen Dritten.

Der grösste Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant (Hoffmann v. Fallersleben)


cilavie

Forenbeiträge: 4858


Nach oben
27.08.2014 14:18 Uhr
Ich bin immer noch jung und brauche das Geld.

„Entschuldigen Sie, dass der Brief so lang geworden ist, ich hatte keine Zeit für
einen Kürzeren.“ (Johann Wolfgang von Goethe)


*luna*

Forenbeiträge: 477


Nach oben
27.08.2014 14:38 Uhr
Geld bräuchte ich immer noch - und trinke trotzdem keine Reste von vergammelten Weinen.:-D

Nichts verbindet zwei Menschen so stark miteinander,
wie die gemeinsame Abneigung gegen einen Dritten.

Der grösste Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant (Hoffmann v. Fallersleben)


kai71255

Forenbeiträge: 469


Nach oben
27.08.2014 15:36 Uhr
Zum Glück bin ich recht nervenschwach...

Ansonsten wär's natürlich reizvoll, sich in Phantasien subversiven Handelns formatsprengender Kraft zu ergehen, nachdem ich mich im ersten Schritt gelungener Mimikry als geeigneter Kandidat eingeschlichen habe.

Blöderweise nehmen die aber weder so freundliche und kluge ältere Hüte wie dich noch so irrlichternde Lustgreise wie mich... ---
Es müssen zwar am Ende einfache Gründe sein, warum wir nicht vermittelt werden konnten --- es soll ja schließlich jeder verstehen können --- aber nicht so einfache. Das Wesen und nicht die Erscheinung müssen dann entschieden haben. Wegen des Trostes, es sei die Psychologie und nicht so triviales Zeugs wie Einkommen, Alter, Aussehen, Sozialstatus......

Und Leute, bei denen die Erscheinung nicht mehr zum Wesen passt (bin ja auch noch jung, sehe nur nicht mehr so aus), kriegen einfach keine Chance mehr, sich vor der Kamera ordentlich zu blamieren. Natürlich mit der Einbildung, an ihrer phantastischen Persönlichkeit zerspellten noch die fiesesten Anwürfe ekliger Sensationsgier.
Nein. Leider sind wir verletzlich. Dagegen hilft auch kein Geld der Welt.
saendmaen



Nach oben
27.08.2014 15:43 Uhr
kai71255 (@kai71255) hat geschrieben:
Zum Glück bin ich recht nervenschwach...

Ansonsten wär's natürlich reizvoll, sich in Phantasien subversiven Handelns formatsprengender Kraft zu ergehen, nachdem ich mich im ersten Schritt gelungener Mimikry als geeigneter Kandidat eingeschlichen habe.

Blöderweise nehmen die aber weder so freundliche und kluge ältere Hüte wie dich noch so irrlichternde Lustgreise wie mich... ---
Es müssen zwar am Ende einfache Gründe sein, warum wir nicht vermittelt werden konnten --- es soll ja schließlich jeder verstehen können --- aber nicht so einfache. Das Wesen und nicht die Erscheinung müssen dann entschieden haben. Wegen des Trostes, es sei die Psychologie und nicht so triviales Zeugs wie Einkommen, Alter, Aussehen, Sozialstatus......

Und Leute, bei denen die Erscheinung nicht mehr zum Wesen passt (bin ja auch noch jung, sehe nur nicht mehr so aus), kriegen einfach keine Chance mehr, sich vor der Kamera ordentlich zu blamieren. Natürlich mit der Einbildung, an ihrer phantastischen Persönlichkeit zerspellten noch die fiesesten Anwürfe ekliger Sensationsgier.
Nein. Leider sind wir verletzlich. Dagegen hilft auch kein Geld der Welt.


...es findet zusammen was zusammengehört.

Jeder verbeulte Topf , seinen zerkratzten Deckel. So wie jedes TV-Programm auch , ihre Seher. :-D

*luna*

Forenbeiträge: 477


Nach oben
27.08.2014 15:47 Uhr
ich bin ein Wok - die brauchen nur sehr selten Deckel.:-D

Nichts verbindet zwei Menschen so stark miteinander,
wie die gemeinsame Abneigung gegen einen Dritten.

Der grösste Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant (Hoffmann v. Fallersleben)

Möcki



Nach oben
27.08.2014 21:07 Uhr
diese von Euch so gemiedenen Sender haben sehr hohe Einschaltquoten - hahahaha - natürlich hat es keiner gesehen und keiner schaut sowas an von Euch. Wenn Ihr alle so fehlerfei und niveauvoll ausgestattet seid und Euch in der Freizeit ausschließlich hochgeistigen Fähigkeiten widmet, weiß ich nicht, was Ihr hier im Forum wollt.

Jeder schaut auch mal Mist im Fernsehen (darunter versteht auch jeder was anderes), hört deutsche Schlager, oh mein Gott, trinkt mal ein Glas zu viel oder raucht - und - vielleicht manchmal nicht nur Zigaretten, geht zur Pommesbude, schaut Pornos und befriedigt sich selbst.... und so weiter und so weiter.

Seid doch nicht päpstlicher als der Papst. Ich kann zu meinen Fehlern stehen und drüber lachen. Was soll´s. Bin jetzt im einem Alter, wo ich mich für nichts schämen muss.

*luna*

Forenbeiträge: 477


Nach oben
27.08.2014 21:42 Uhr
also - ich schaue definitiv keinen Mist im TV mangels Gerät - das Forum ist teilweise viel unterhaltsamer.:-D

Zigarettenqualm hat übrigens in meiner Wohnung nix verloren, vergammelte Weine auch nicht.

Nichts verbindet zwei Menschen so stark miteinander,
wie die gemeinsame Abneigung gegen einen Dritten.

Der grösste Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant (Hoffmann v. Fallersleben)


sunset

Forenbeiträge: 1413


Nach oben
27.08.2014 21:57 Uhr
Bei aller Vernunft muß ich zugeben, gelegentlich auch mal zu "sündigen"!

Alte Weine sind nicht zwangsläufig vergammelt und ich probiere sie und habe durchaus gute Erfahrungen damit gemacht.

Die privaten TV-Sender meide ich nach Möglichkeit, habe aber dort auch schon reingeschaut.

Obwohl ich den "Schachtelwirt" verabscheue, habe ich in Amerika, mangels Alternative, dort auch schon gegessen.

Grundsätze sind schließlich dazu da, dagegen zu verstoßen. Es sollte nur nicht zur Regel werden!

Diese Liste kann ich sicher noch ausweiten ... "Nobody is perfect!"

"Streite dich niemals mit einem Idioten -
erst zieht er dich auf sein Niveau herunter und schlägt dich dann mit seiner Erfahrung!"
---
"Nichts verbindet zwei Menschen so stark miteinander,
wie die gemeinsame Abneigung gegen einen Dritten!"


cilavie

Forenbeiträge: 4858


Nach oben
27.08.2014 22:00 Uhr
Also ich gucke nie Rtl2 mit diesen Wichssendungen und diesen Tupperparties für Vibratoren, wo die offenbar 'n Abo drauf haben, sonst kämen die ja wohl nicht alle zwei Tage, oder?

„Entschuldigen Sie, dass der Brief so lang geworden ist, ich hatte keine Zeit für
einen Kürzeren.“ (Johann Wolfgang von Goethe)


*luna*

Forenbeiträge: 477


Nach oben
27.08.2014 22:12 Uhr
Ich habe ja nichts gegen ALTE Weine - besitze da auch einen ganz leckeren Portwein - aber manche Weine kippen ja leider schon sehr früh, vor allem bei unsachgemässer Lagerung in der Wohnung.

Ausserdem verdunsten die bei mir immer sehr schnell, weiss auch nicht woran das liegt.

Aber Wiederholungen alter Fernsehsendungen empfinde ich teilweise auch als Spam.

Nichts verbindet zwei Menschen so stark miteinander,
wie die gemeinsame Abneigung gegen einen Dritten.

Der grösste Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant (Hoffmann v. Fallersleben)


sunset

Forenbeiträge: 1413


Nach oben
27.08.2014 22:32 Uhr
Meine Weine liegen im kühlen Keller in der Dunkelheit. Da werden die noch 100 Jahre alt, wenn ich nicht schneller bin.

Meine TV-Sünde ist jedes Jahr im Januar das "Dschungelcamp"! Ja, richtig gelesen! Ich studiere die Teilnehmer, schätze die Charaktere ein und meine Menschenkenntnis hat mich dabei selten getäuscht. Das Konzept der Sendung finde ich im Übrigen nicht gut.

"Streite dich niemals mit einem Idioten -
erst zieht er dich auf sein Niveau herunter und schlägt dich dann mit seiner Erfahrung!"
---
"Nichts verbindet zwei Menschen so stark miteinander,
wie die gemeinsame Abneigung gegen einen Dritten!"


*luna*

Forenbeiträge: 477


Nach oben
27.08.2014 22:43 Uhr
Einen kühlen Keller habe ich nicht und bin auch kein Weintrinker.
Das was ich habe, ist meist für gelegentlichen Besuch und wird dementsprechend auch nicht im Übermass eingekauft.
Aber meist herrscht da eher Mangel als Fülle bei mir.

Bei Dschungelcamp kann ich nicht mitreden, ein paarmal in eine Staffel hineingeschaut und wieder weg. Aber auch nur, weil ich damals im Krankenhaus lag.
Dafür könnte ich stundenlang im Cafe oder am Strand sitzen und Leute beobachten.
Oder in Foren mitlesen.

Nichts verbindet zwei Menschen so stark miteinander,
wie die gemeinsame Abneigung gegen einen Dritten.

Der grösste Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant (Hoffmann v. Fallersleben)


sunset

Forenbeiträge: 1413


Nach oben
27.08.2014 22:58 Uhr
Ein Lokal oder die Straßenbahn o.ä. sind schon recht interessant. Der Hauptbahnhof ist ebenso recht ergiebig im Angebot und niemals langweilig. ... Internetforen ...nun ja, das kann mitunter schon aufregend sein...

"Streite dich niemals mit einem Idioten -
erst zieht er dich auf sein Niveau herunter und schlägt dich dann mit seiner Erfahrung!"
---
"Nichts verbindet zwei Menschen so stark miteinander,
wie die gemeinsame Abneigung gegen einen Dritten!"


*luna*

Forenbeiträge: 477


Nach oben
27.08.2014 23:39 Uhr
Ich liebe das asiatische Lokal am Berliner Hauptbahnhof -

Aber auch in München am Gleis 26 ist manchmal viel los, zu bestimmten Zeiten trifft man da auch feierwütige Müsis in grösseren Mengen an.

Nichts verbindet zwei Menschen so stark miteinander,
wie die gemeinsame Abneigung gegen einen Dritten.

Der grösste Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant (Hoffmann v. Fallersleben)


sunset

Forenbeiträge: 1413


Nach oben
28.08.2014 00:27 Uhr
cassiopeia* (@cassiopeia*) hat geschrieben:
Ich liebe das asiatische Lokal am Berliner Hauptbahnhof -

Aber auch in München am Gleis 26 ist manchmal viel los, zu bestimmten Zeiten trifft man da auch feierwütige Müsis in grösseren Mengen an.
Genau, am 26.9. sind sie wieder dabei mit ca. 170 Leuten in Tracht.

Sogar Besis sollen diesmal dort sein, ....

"Streite dich niemals mit einem Idioten -
erst zieht er dich auf sein Niveau herunter und schlägt dich dann mit seiner Erfahrung!"
---
"Nichts verbindet zwei Menschen so stark miteinander,
wie die gemeinsame Abneigung gegen einen Dritten!"


*luna*

Forenbeiträge: 477


Nach oben
28.08.2014 00:32 Uhr
sunset (@sunset) hat geschrieben:
Genau, am 26.9. sind sie wieder dabei mit ca. 170 Leuten in Tracht.

Sogar Besis sollen diesmal dort sein, ....


ich denke daran ...
aber ich habe gerade einen schweren Krankheitsfall in der Familie - ist unsicher, ob ich weg kann.

Nichts verbindet zwei Menschen so stark miteinander,
wie die gemeinsame Abneigung gegen einen Dritten.

Der grösste Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant (Hoffmann v. Fallersleben)

Aberliner



Nach oben
28.08.2014 08:30 Uhr
Vielleicht kann man mal meine anfängliche Beschwerde jetzt in die KrankenEcke verschieben. Dort quasselt es sich bestimmt leichter weiter.
In anderen Foren geht das.
Ist jetzt ernst gemeint.


kai71255

Forenbeiträge: 469


Nach oben
28.08.2014 09:00 Uhr
Mir war's u.a. darum gegangen, mich nicht abzugrenzen von denen, die ihre Bedürfnisse nach intimen Kenntnissen anderer am Fernseher ausleben. Lebe ja selbst zu nicht gerade kleinen Teilen von geborgten Gefühlen über's Fernsehen nahe gebrachter menschlicher Landschaften wie Liebesschnulzen, Serien, Ekelfernsehen und überhaupt der Intimitätengier dieses Mediums, das einem ja Personen näher heranrückt als die eigenen Bekannten. Außerdem hat die Rolle des Zuschauers den Vorteil, auf gar keinen Fall für irgend etwas Verantwortung übernehmen zu müssen. Man kann also teilnehmen, ohne sich jemals die Finger schmutzig zu machen. Diese (strukturelle) Verabredung zur Verantwortungslosigkeit hat nun aber ganz eigene Folgen. U.a. eben die, dass die virtuellen Kontakte, da einerseits so schön intim, andererseits so schön bedeutungslos bzw. folgenlos, einiges Potenzial zur Entwertung der Mühsalen von Realkontakten haben. ---
Ich sehe mich insofern als Beteiligter an den Prozessen, die ein wechselseitiges ernst nehmen unwahrscheinlicher machen.

Gerade in der Sehnsucht nach Romantik glaube ich hingegen das Bedürfnis zu erkennen, sowohl ernst genommen zu werden als jemanden ernst zu nehmen. Sie richtet sich damit m.E. gegen die Kultur des Läppischen, in der wir uns sonst bewegen bzw. die wir gemeinsam in's Werk setzen. Paradoxer Weise wird sie (eventuell gerade deshalb) zur Anlagesphäre für die entsprechenden Sender.
Es findet niemand mehr etwas dabei, sich bei seiner Suche nach Kontakt mit der Kamera begleiten zu lassen und dafür bezahlen zu lassen. Was die Leutchen dabei aber womöglich vergessen: sie werden damit Teil eines Spiels, das sie nicht in der Hand haben. Denn: auf die Rolle, die ihnen die Veranstalter zuweisen, haben sie keinen Einfluss. Und: aus der Sehnsucht nach Ernsthaftigkeit nun auch noch ein öffentliches Spiel zu machen, tut den zugrundeliegenden Bedürfnissen nicht gerade gut. --- Erneuert sie aber, mit der Folge, dass die Sender keine Sorge haben müssen, nicht immer neue Formate ähnlicher Struktur erfinden zu können. ---

adventurefox

Forenbeiträge: 2172


Nach oben
28.08.2014 09:13 Uhr
@ Kai

Brilliante Analyse!!

Realität ist eine Illusion, die durch Mangel an Alkohol entsteht (Irische Weisheit).

saendmaen



Nach oben
28.08.2014 09:39 Uhr
kai71255 (@kai71255) hat geschrieben:
Mir war's u.a. darum gegangen, mich nicht abzugrenzen von denen, die ihre Bedürfnisse nach intimen Kenntnissen anderer am Fernseher ausleben. Lebe ja selbst zu nicht gerade kleinen Teilen von geborgten Gefühlen über's Fernsehen nahe gebrachter menschlicher Landschaften wie Liebesschnulzen, Serien, Ekelfernsehen und überhaupt der Intimitätengier dieses Mediums, das einem ja Personen näher heranrückt als die eigenen Bekannten. Außerdem hat die Rolle des Zuschauers den Vorteil, auf gar keinen Fall für irgend etwas Verantwortung übernehmen zu müssen. Man kann also teilnehmen, ohne sich jemals die Finger schmutzig zu machen. Diese (strukturelle) Verabredung zur Verantwortungslosigkeit hat nun aber ganz eigene Folgen. U.a. eben die, dass die virtuellen Kontakte, da einerseits so schön intim, andererseits so schön bedeutungslos bzw. folgenlos, einiges Potenzial zur Entwertung der Mühsalen von Realkontakten haben. ---
Ich sehe mich insofern als Beteiligter an den Prozessen, die ein wechselseitiges ernst nehmen unwahrscheinlicher machen.

Gerade in der Sehnsucht nach Romantik glaube ich hingegen das Bedürfnis zu erkennen, sowohl ernst genommen zu werden als jemanden ernst zu nehmen. Sie richtet sich damit m.E. gegen die Kultur des Läppischen, in der wir uns sonst bewegen bzw. die wir gemeinsam in's Werk setzen. Paradoxer Weise wird sie (eventuell gerade deshalb) zur Anlagesphäre für die entsprechenden Sender.
Es findet niemand mehr etwas dabei, sich bei seiner Suche nach Kontakt mit der Kamera begleiten zu lassen und dafür bezahlen zu lassen. Was die Leutchen dabei aber womöglich vergessen: sie werden damit Teil eines Spiels, das sie nicht in der Hand haben. Denn: auf die Rolle, die ihnen die Veranstalter zuweisen, haben sie keinen Einfluss. Und: aus der Sehnsucht nach Ernsthaftigkeit nun auch noch ein öffentliches Spiel zu machen, tut den zugrundeliegenden Bedürfnissen nicht gerade gut. --- Erneuert sie aber, mit der Folge, dass die Sender keine Sorge haben müssen, nicht immer neue Formate ähnlicher Struktur erfinden zu können. ---
... wenn der Gesellschaft immer wieder vorgegaukelt wird , dass nur der schnöde Mammon zählt ,
dann verhält sie sich auch entsprechend.

Irgendwie ist jeder käuflich , manipulierbar . Viele merken es noch nicht einmal.

Dann könnte der Einzelne auch für begrenzte Zeit mitspielen , bevor er sich ein ganzes Berufsleben lang verksklavt u.oder verkauft

Seine , ihm wichtigen Leute werden es richtig einordnen und bewerten. Die breite TV- Hammelherde ,
kann ihm doch scheißegal sein. ....Nur mit sich selber muss er im Reinen sein.

p.s. ... nur der Preis muß stimmen , denn wiederholen sollte man dieses Spiel nicht müssen.
Dann wird er auch nie gezwungen , seinen überflüssigen Krempel zu verkaufen , sondern kann ihn ,
an die noch ärmere Seelen , verschenken.

cilavie

Forenbeiträge: 4858


Nach oben
17.09.2014 17:35 Uhr
Hier habe ich noch was für angehende Fernsehstars gefunden, was sich speziell an die Mädels mit den hübschen Töchtern richtet, die es in Berlin ja recht häufig gibt:

http://blog.stuttgartersingles.de/als-single-ins-fernsehen/

Ein gewisses Sprachtraining könnte beim Casting helfen. Deshalb hier die Seite nochmal verburblet mit dem schwobifying proxy:

http://www.burble.de/schwaebisch/http://blog.stuttgartersingles.de/als-single-ins-fernsehen/

„Entschuldigen Sie, dass der Brief so lang geworden ist, ich hatte keine Zeit für
einen Kürzeren.“ (Johann Wolfgang von Goethe)


karla1

Forenbeiträge: 4948


Nach oben
17.09.2014 21:28 Uhr
@ Kai: wie -oft- brillant erkannt: Stellvertretenderweise übernehmen sogennante "Laiendarsteller" die Rolle
des unprofessionellen Statisten..und laden sich alle unausgesprochenen Wünsche und Gedanken auf sich.
Die Frage, die sich immer wieder aufdrängt, ist doch:
Wer sind die Autoren, die Regisseure dieser Stücke?
Einerseits treten dort die Chargen des Billig-Fernsehens ins Rampenlicht und werden zur...-sau!
Andererseits wird auch die bourgoise Seite ungelebten Schmuddellebens, die man nicht haben möchte...
und dann..ungeliebt ein Abseits-Leben im Schmuddel-Eck (hier auch : Mistecke gennant!) führt, mit-gelebt...
Fern-Seh-Voyeurismus pur!
Niemand will es öffentlich zugeben, aber jede/r hat schon mal geguckt...
so was...???

Bin ja echt froh, dass demnächst wieder große Größen des deutschen Kabaretts in der Stadt sind:
Hagen Rether und Martin Bucholz!
Dann darf ich wieder herzhaft lachen..obwohl ich finde : Hagen übertreibt sein Sendungsbewusstsein..
2 Stunden ohne Pause, danach nochmal 3 Stunden...UDK letzten Herbst...

Freu mich schon!

"Glück ist das Einzige, was sich verdoppelt, wenn man es teilt."




Jetzt kostenlos registrieren

Einfach anmelden und verlieben!


  • Eigenes Profil mit Bildergalerie erstellen

  • Besucher des eigenen Profils sehen

  • Persönliche Nachrichten erhalten

  • Profilfoto anderer Mitglieder sehen

  • Persönliche Favoritenliste erstellen

Aktuelle Themen in anderen Foren  
Das Berliner Singles Forum Ein frischer Morgengruss vom saendmaen
Events ARTlantica- "Leben wie Gott in Frankeich"
Sportforum Schwimmen
Plauderecke Fakes
Diskussionen Kniegelenk... Erfahrungsaustausch bitte
Philosophie & Poesie Humor
Reisepartner finden 15 Tage 5*-Reise Zypern vom 26.05.-09.06.2022 (*)
Flohmarkt Suche wo ist denn noch ein Flohmarkt offen??
Flohmarkt Biete 1 Ticket Pink Floyd Cover LA VALLÉE, 7.Dez