nachgedacht

Forum » Feedback und Ideen » nachgedacht


Autor Beitrag 1 2 3 weiter
1 2 3 weiter
F Prefect



Nach oben
01.02.2013 18:26 Uhr
Ich möchte die Einführung eines neuen Unterforums auf dieser Plattform anregen, da die Forumsteilnehmer immer wieder gern auch ernstere Themen posten bzw. sich über solche austauschen wollen, es hierfür aber eigentlich noch keinen passenden Platz im Forum gibt.
Eine Rubrik "Nachdenkliches", unter der über alle möglichen Bereiche gesellschaftlichen oder ganz individuellen Lebens gepostet, diskutiert oder philosophiert werden kann, wäre vielleicht wünschenswert, wenn man ernsthafte Themen, auch wenn dabei der Humor natürlich nicht zu kurz kommen muss, nicht unbedingt weiterhin in der Plauderecke oder im Hauptforum (Berliner Singles Forum) eröffnen will.

Oder was meinen die Forumsaktiven selbst dazu?

sonne888

Forenbeiträge: 7487


Nach oben
01.02.2013 19:02 Uhr
na Ihr in München habt ja sogar ne Philosophenseite

weiß nicht ob das hilft...Ernst von Unernst besser zu unterscheiden

sonne888

Forenbeiträge: 7487


Nach oben
01.02.2013 19:07 Uhr
...

cilavie

Forenbeiträge: 4858


Nach oben
01.02.2013 20:48 Uhr
Das Interesse, ernsthafte, philosophische und informative Beiträge besser wiederzufinden, kann ich durchaus verstehen. Momentan sind sie zwischen dem Gescherze und Geplaudere kaum auszumachen. Ich möchte nur bezweifeln, dass eine neue Rubrik da weiterhilft. Nebenbei würde ich bei der Überschrift "Ernsthaftes" wohl ständig ein schlechtes Gewissen wg. Off-Topic bekommen, weil ich auch gerne in scherzhafter Form über philosophische Themen reden tue.

„Entschuldigen Sie, dass der Brief so lang geworden ist, ich hatte keine Zeit für
einen Kürzeren.“ (Johann Wolfgang von Goethe)

F Prefect



Nach oben
01.02.2013 21:40 Uhr
Ursprünglich kam mir die Idee bereits vor Tagen beim thread 'Unterschriftensammlung Wasserrechte', den ich vom Thema her für die Plauderecke irgendwie zu schade fand.
Zum einen regeln sich die Dinge hier offenbar zwar von selbst (bzw. durch die Teilnehmer und ihre Rücksichtnahme/Toleranz); d. h. zwischen all dem Gescherze und Geplaudere kann immer wieder auch Anspruchsvolleres gepostet und diskutiert werden. Andererseits tauchen bei Anspruchsvollerem immer mal wieder Einwände auf, diese Seite sei für so etwas nicht die richtige Plattform.
Mir ist es halt schon wichtig, dass solche threads (wie der genannte oder jener heute eröffnete über das Projekt des Jüdischen Museums Berlin) hier immer wieder ihren Platz und eine angemessene Beachtung finden. Ob es hierfür tatsächlich eines eigenen Unterforums bedarf (oder eben gerade nicht), darüber soll/kann nachgedacht werden ...

karla1

Forenbeiträge: 4948


Nach oben
01.02.2013 23:03 Uhr
...haben wir hier schon was ernsthaftes diskutiert?



trennung heißt auch oft separate räume schaffen, wollen wir das?

"Glück ist das Einzige, was sich verdoppelt, wenn man es teilt."


sonne888

Forenbeiträge: 7487


Nach oben
02.02.2013 09:35 Uhr
Also ich wäre grundsätzlich dafür !!!!!!!!!!!!

Im besten Falle erspart es wiederkehrende Diskussionen zu Sinn und Unsinn im Forum, im schlimmsten Falle bleibt eh alles wie bisher

Eis

Forenbeiträge: 1668


Nach oben
02.02.2013 11:30 Uhr
Ich finde nicht, dass es ein Unterforum für "ernste" Themen geben sollte.
Die Selbstdisziplin funktioniert doch bisher recht gut. Und die Hemmschwelle, in ein "ernstes" Forum zu posten, ist wahrscheinlich noch viel höher.
F Prefect



Nach oben
03.02.2013 22:18 Uhr
Okay, vielen Dank für die Beiträge.
Ich hatte die Idee aus ähnlichen Bedenken, wie von @cilavie und @Eis geäußert, mehrfach verworfen, bis ich sie schließlich doch zur Diskussion stellte.
Auch wenn ich das Forum, so wie es ist, aufgrund seiner Unkompliziertheit im Umgang sowohl miteinander als auch mit den Inhalten schätze, bleibe ich unentschieden und lasse dieses Thema für weitere Meinungen gern offen.

uwegemmi1964

Forenbeiträge: 52


Nach oben
27.02.2013 06:25 Uhr
servus, wie wäre ne rubrik moral und ethik? da stürzt sich nicht gleich jeder synapsenartist rein.....würde vieles in philosophischen dingen abdecken.....es geht ja ncht nur um uns und unser Ego, sondern auch um die welt um uns herum und den katstrophalen Umgang mit dieser.....weiß zwar nicht, ob es wirklich was bringen würde, doch darum schreiben wir ja, um es rauszufinden.....gruß uwe

gemmi


karla1

Forenbeiträge: 4948


Nach oben
01.03.2013 18:46 Uhr
gib nicht auf uwe:

http://youtu.be/pVW2FrmIf8o

auf jeden viel erfolg und viel schützenhilfe aus berlin

"Glück ist das Einzige, was sich verdoppelt, wenn man es teilt."

F Prefect



Nach oben
04.03.2013 20:04 Uhr
Moral und Ethik halte ich für etwas zu steif und kategorisch, aber besten Dank für diese Meinung!

Es soll ja gerade nicht darum gehen, irgendjemand auszuschließen, sondern für möglichst alle 'ein neues Tor zu öffnen', welches ein Portal für gehaltvollere Themen darstellen könnte, das möglichst viele Bereiche abdeckt.

Deshalb würde ich - wenn ein entsprechender Nutzungsbedarf da wäre - plädieren für:

Nachdenkliches
Hier dichten, denken und diskutieren die Berliner Singles
saendmaen



Nach oben
04.03.2013 20:46 Uhr
... es koennen sich alle gegenseitig bestaetigen wie nachdenklich sie sind und vergleichen wer
besser argumentieren kann.

Aber was bring s.
Es werden offene Tueren eingerannt und im besten Fall sind alle derselben vernuenftigen Meinung.

In dieser Welt ist fast alles gesagt und diskutiert worden.

Wer von uns handelt ABER auch konsequent nach seinen Erkenntnissen? Zumal ,wenn es Einschraenkungen
und persoenliche Nachteile mit sich bringt!

p.s. Vorher landet Saendmaen bei den Kettenwoertern.;)
sternwanderer



Nach oben
04.03.2013 20:50 Uhr
man könnte die Stimmung anheizen
F Prefect



Nach oben
04.03.2013 21:52 Uhr
saendmaen (@saendmaen) hat geschrieben:
... es koennen sich alle gegenseitig bestaetigen wie nachdenklich sie sind und vergleichen wer
besser argumentieren kann.

Aber was bring s.
Es werden offene Tueren eingerannt und im besten Fall sind alle derselben vernuenftigen Meinung.

In dieser Welt ist fast alles gesagt und diskutiert worden.

Wer von uns handelt ABER auch konsequent nach seinen Erkenntnissen? Zumal ,wenn es Einschraenkungen
und persoenliche Nachteile mit sich bringt!

p.s. Vorher landet Saendmaen bei den Kettenwoertern.;)

Das sind ja immerhin schon mal mindestens zwei diskutable Themen, die nach einer Auseinandersetzung im Forum förmlich lechzen - am besten natürlich in einer geeigneten Rubrik und nicht unter 'Anregungen und Kritik'.

Ansonsten dürfte es mit dem hier zum Ausdruck gekommenen negativen Grundtenor - den ich übrigens respektiere! (aber so nicht teile) - ja nicht schwerfallen, ein solches Unterforum einfach zu ignorieren.
saendmaen



Nach oben
04.03.2013 21:55 Uhr
... mache ich doch gerne ,mit aller Hoeflichkeit. :-)

karla1

Forenbeiträge: 4948


Nach oben
10.03.2013 00:10 Uhr
nach meinem quer-lesen dieses threads sind mir unerfüllte Themen aufgefallen-
moral und ethik-
darum sollte es doch nicht gehen, oder?
joke!!
keine extra-wurscht!
moral und ethik sind immer in allen themen vorhanden und stehen für sich, meine ich...

"Glück ist das Einzige, was sich verdoppelt, wenn man es teilt."


cilavie

Forenbeiträge: 4858


Nach oben
10.03.2013 15:36 Uhr
üäöööööpp - das hier links war jetzt nicht so ernst, das hat die Katze geschrieben. ;-)

Um mal ein ernsthaftes Thema zu nennen, zu dem ich mir Austausch mit anderen gewünscht hätte: So um Weihnachten rum habe ich mal angefangen zu erforschen, wie die Urchristen gelebt haben und warum sich das Christentum in ein paar hundert Jahren als herrschende Religion durchgesetzt hat. Weil es dazu leider erschreckend wenig Quellen gibt und ich viel Zeit habe, hat sich mein kleines Forschungsprojekt dann doch ziemlich aufgebläht. Inzwischen überblicke ich einigermaßen, wie der Homo Sapiens sich ausgebreitet hat, was für hübsche Bilder vor der letzten Eiszeit entstanden sind, dass es Großreiche vor dem griechischen gab und was alles in der Bibel steht und nie im Kindergottesdienst vorkam, dass Esra/Nehemiah Zeitgenossen von Buddha und Platon waren, dass ihre Philosophien durchaus Berührungspunkte haben zu Donatisten/Macioniten/Mandäern/Manichäern etc.. Nebenbei habe ich mir noch ein paar Erfindungen angeguckt von der Steinklinge über Rad und Schrift. Und ein paar Uhren gilt es zu synchronisieren, nämlich die genetische, die geographische, die astronomische, die keramische, die Radiokohlenstoffmethode, diverse Jahresringe und irgendwann ganz ganz spät braucht man auch noch die Regierungsjahre von Königen.

Gibt es hier Menschen, die mal ein Bier über eins der Themen trinken mögen? Vielleicht kommt ja auch was fürs Forum dabei heraus.

„Entschuldigen Sie, dass der Brief so lang geworden ist, ich hatte keine Zeit für
einen Kürzeren.“ (Johann Wolfgang von Goethe)

sternwanderer



Nach oben
10.03.2013 15:44 Uhr
Es ist enorm was Menschen damals zustande gebracht haben wenn man so nachdenkt. Und es ist nur noch ganz wenig geblieben. Zufällig hat man in einem Schiff einen Mechanischen Computer gefunden der glaube ich 3000 Jahre alt ist oder war. Leider ist das meiste in der Geschichte verloren gegangen.:-(
F Prefect



Nach oben
10.03.2013 21:42 Uhr
@cilavie
Na gut, dann glaube ich es einfach mal, dass wirklich nur die ersten Buchstaben von der Katze waren und der Rest von dir - und es nicht doch umgekehrt war.
Jedenfalls wünsche ich viel Erfolg für's Finden der richtigen Leute!
Und wenn ich demnächst vielleicht mal für ein paar Tage nach Berlin komme, würde ich - falls das Gesuch dann noch aktuell sein sollte - bei dir anklopfen, auch wenn ich weiß, dass man seinen Durst in Berlin mit kleineren Gefäßen als in BY löscht.
Danke übrigens für das - sagen wir: recht komplexe, ären- und äonenumfassende - Thema. Antworten bzw. Antwortversuche, zuweilen in Varianten, findest du vielleicht in so manchem Buch von Peter Sloterdijk, wenn seine Schreibe & Denke dir liegt.

cilavie

Forenbeiträge: 4858


Nach oben
11.03.2013 02:00 Uhr
Danke Getaway, für den Hinweis auf Peter Sloterdijk. Seine Schreibe liegt mir durchaus (seine Denke weniger). Grade habe ich in die ersten zwanzig Seiten seines Buch "Gottes Eifer" hineingeschnuppert. Das hilft mir aktuell nicht so, weil das Schwergewicht doch stark auf der Interpretation zu liegen scheint. Mir wären da Belege und Material wichtiger und die historische und philosophische Einordnung. Könntest Du da ein Buch von ihm empfehlen, das stärker in die Richtung geht?

„Entschuldigen Sie, dass der Brief so lang geworden ist, ich hatte keine Zeit für
einen Kürzeren.“ (Johann Wolfgang von Goethe)

F Prefect



Nach oben
11.03.2013 14:36 Uhr
cilavie (@cilavie) hat geschrieben:
Danke Getaway, für den Hinweis auf Peter Sloterdijk. Seine Schreibe liegt mir durchaus (seine Denke weniger). Grade habe ich in die ersten zwanzig Seiten seines Buch "Gottes Eifer" hineingeschnuppert. Das hilft mir aktuell nicht so, weil das Schwergewicht doch stark auf der Interpretation zu liegen scheint. Mir wären da Belege und Material wichtiger und die historische und philosophische Einordnung. Könntest Du da ein Buch von ihm empfehlen, das stärker in die Richtung geht?

Bei Sloterdijk kann man in einigen Werken fündig werden, ohne dass dies aus Titel, Inhaltsverzeichnis oder Rezensionen gleich hervorginge. 'Gottes Eifer' steht bei mir auch nur angelesen im Regal - neben 'Im Weltinnenraum des Kapitals' und 'Du musst dein Leben ändern', die beide mein Interesse wesentlich mehr beanspruchten. Ich kann nur vermuten, dass du in zumindest einem Buch der Sphären-Trilogie oder vielleicht in früheren seiner Werke (1980er Jahre) fündig werden könntest; da muss man einfach ausgiebig im Netz recherchieren. Übrigens bin ich auch hin und wieder verblüfft oder regelrecht ratlos ob seiner zum Teil gewagten Thesen und Zusammenfassungen. Aber dieser Philosoph hat neben seinem Bildungsangebot eben auch wirklichen Unterhaltungswert.

cilavie

Forenbeiträge: 4858


Nach oben
11.03.2013 15:43 Uhr
Ja, der Sloterdijk schreibt schon witzig. Grade habe ich mir seine "Revolution der gebenden Hand" durchgelesen http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/kapitalismus/die-zukunft-des-kapitalismus-8-die-revolution-der-gebenden-hand-1812362.html . Schade, dass der Honneth für seine Gegenpolemik eine ganze Zeit-Seite zur Verfügung hatte. Dem hätte ich auch mal gegönnt, seine Gesellschaftsanalyse etwas punktförmiger zu formulieren.
Auf jeden Fall nochmal vielen Dank für den Hinweis. Sloterdijk kommt auf die Liste für meinen nächsten Buchladenbesuch.

„Entschuldigen Sie, dass der Brief so lang geworden ist, ich hatte keine Zeit für
einen Kürzeren.“ (Johann Wolfgang von Goethe)

saendmaen



Nach oben
11.03.2013 17:17 Uhr
... den Thread finde ich gut.

Kann man doch sofort erkennen wer nachdenkt.
F Prefect



Nach oben
11.03.2013 17:26 Uhr
... vielen Dank auch für den unterhaltsamen Link, cilavie!

"massenmedial animierter, steuerstaatlich zugreifender Semi-Sozialismus auf eigentumswirtschaftlicher Grundlage" ...

Diese Gesellschaftsdefinition trifft (nebenbei) in etwa meine Einsicht: wenn eins von den beiden Deutschlanden so etwas wie Sozialismus erreicht hat, dann wohl die Bundesrepublik.

sonne55

Forenbeiträge: 3491


Nach oben
11.03.2013 17:40 Uhr
@Getaway Wie recht Du hast im Osten mussten wir unsere Wandertage (Brigadeausflüge) immer am Sonnabend machen, während jetzt die Wandertage immer in der Woche sind. :-D
Ist das jetzt der Sozialismus Dann sind wir endlich an gekommen;)
saendmaen



Nach oben
11.03.2013 17:48 Uhr
@ 55

...möchte die Denkerrund nicht damit belasten , an welchen Wochentagen Gruppenwandern sinnvoller
ist.

Aber das Wochenende scheint sich bewährt zu haben und wird von den Ossis heute noch bevorzugt.

sunset

Forenbeiträge: 1413


Nach oben
11.03.2013 17:50 Uhr
sonne55 (@sonne55) hat geschrieben:
@Getaway Wie recht Du hast im Osten mussten wir unsere Wandertage (Brigadeausflüge) immer am Sonnabend machen, während jetzt die Wandertage immer in der Woche sind. :-D
Ist das jetzt der Sozialismus Dann sind wir endlich an gekommen;)

Früher sind wir auch am Samstag zur Schule gegangen.

"Streite dich niemals mit einem Idioten -
erst zieht er dich auf sein Niveau herunter und schlägt dich dann mit seiner Erfahrung!"
---
"Nichts verbindet zwei Menschen so stark miteinander,
wie die gemeinsame Abneigung gegen einen Dritten!"

saendmaen



Nach oben
11.03.2013 17:50 Uhr
@55 ...auf die Antwort , die jetzt kommt , habe ich schon gewettet.

cilavie

Forenbeiträge: 4858


Nach oben
11.03.2013 17:54 Uhr
Getaway (@Getaway) hat geschrieben:
... vielen Dank auch für den unterhaltsamen Link, cilavie!

"massenmedial animierter, steuerstaatlich zugreifender Semi-Sozialismus auf eigentumswirtschaftlicher Grundlage" ...

Diese Gesellschaftsdefinition trifft (nebenbei) in etwa meine Einsicht: wenn eins von den beiden Deutschlanden so etwas wie Sozialismus erreicht hat, dann wohl die Bundesrepublik.


Und ulkigerweise bezeichnet sich Sloterdijk ein wenig später in dem Streit dann selbst als Sozialdemokraten und Semi-Sozialisten. "Semi-Sozialismus" klingt ja so ein bisschen wie halbschwanger. Was mag das sein? Vielleicht wenn man von zwei staatsmonopolistischen Kapitalismen nur das staatsmonopolistische aufhebt und den Rest der Deutschen Bank schenkt. ;-)

„Entschuldigen Sie, dass der Brief so lang geworden ist, ich hatte keine Zeit für
einen Kürzeren.“ (Johann Wolfgang von Goethe)




Jetzt kostenlos registrieren

Einfach anmelden und verlieben!


  • Eigenes Profil mit Bildergalerie erstellen

  • Besucher des eigenen Profils sehen

  • Persönliche Nachrichten erhalten

  • Profilfoto anderer Mitglieder sehen

  • Persönliche Favoritenliste erstellen

Aktuelle Themen in anderen Foren  
Das Berliner Singles Forum Ein frischer Morgengruss vom saendmaen
Events ARTlantica- "Leben wie Gott in Frankeich"
Sportforum Schwimmen
Plauderecke Fakes
Diskussionen Kniegelenk... Erfahrungsaustausch bitte
Philosophie & Poesie Humor
Reisepartner finden 15 Tage 5*-Reise Zypern vom 26.05.-09.06.2022 (*)
Flohmarkt Suche wo ist denn noch ein Flohmarkt offen??
Flohmarkt Biete 1 Ticket Pink Floyd Cover LA VALLÉE, 7.Dez