Was ein "richtiger" Lauschangriff ist

Forum » Diskussionen » Was ein "richtiger" Lauschangriff ist


Autor Beitrag

Festus

Forenbeiträge: 312


Nach oben
13.04.2019 15:25 Uhr
Einige haben es vielleicht mitbekommen - Amazons Dienst Alexa hört zT. auch ohne Aktivierung mit:
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Amazon-Mitarbeiter-
tippen-zum-Teil-Alexa-Sprachbefehle-ab-4374871.html


Vorgeblicher Grund ist die Verbesserung der Spracherkennung - das kann man nun glauben oder auch nicht. Jedenfalls sind die grossen Datenkraken schon seit Längerem unzufrieden, ihre Informationen "nur" aus online-Aktivitäten zu beziehen.

Auch gegen Lauschangriffe Dritter ist die Technik keineswegs sicher, entsprechende Hacks wurden schon vor über einem Jahr bekannt, für Mikrofone und Kameras von Smart-TVs noch viel länger, für Handys schon immer.

Holunder70

Dabei seit: 22.02.2015
Forenbeiträge: 2587


Nach oben
13.04.2019 15:31 Uhr
@Telefon schon immer ... Das bekannte Knacken, wenn "Westgespräche" geführt wurden!

Wende dein Gesicht immer der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich.


Festus

Forenbeiträge: 312


Nach oben
13.04.2019 16:42 Uhr
Neee - das waren Angriffe auf die Übertragungsstrecke, die stehen auf einem anderen Blatt. Aber um die Angreifbarkeit fast jeder Technik ging es mir eigentlich nicht.

Der Kern von Alexa, Siri, Google Assistant, und Co sind die machinelle Erkennung von flüssig gesprochener Sprache - und eine Unterlegung mit irgendeiner Form von "Sinn" - zB. um Untehaltungstechnik oder Hausgeräte zu steuern.

Nun lässt sich jedoch die Palette an Sinn-Kategorien - jenseits von Musik, Licht, Heizung, etc - leicht beliebig erweitern. Im Prinzip lässt sich alles, was du verbal äusserst - jeder Aspekt deines Lebens - maschinell kategorisieren und ablegen, sozusagen als Abfallprodukt.

Dieser "Abfall" ist es jedoch, auf den die Anbieter scharf sind. Die eigentliche Funktionalität der Geräte liesse sich genausogut oder leichter lokal realisieren - ohne Einbindung eines Datenkraken.

Steppendroid

Forenbeiträge: 1132


Nach oben
16.04.2019 01:18 Uhr
Und mit 5G wird alles noch viel leichter (für das legale Spionage-Unternehmen), weil dann alles mit allem verbunden sein wird und einfach den Internetstecker zu ziehen oder das WLAN abschalten, nicht mehr reicht, um anonym in den eigenen vier Wänden zu sein. Zumal 5G ebenso gesundheitlich sehr kritisch zu betrachten ist. Eine immer zunehmendere Verschmutzung der Umwelt mit elektromagnetischer Strahlung hat Folgen auf die Umwelt - dazu braucht man nur die Logik einschalten. Nichts ist eben ohne Auswirkungen. Irgendwann ist die Grenze eben erreicht.

Denn mit 5G wird ja nicht 4G, 3G, 2G usw. abgeschaltet, sondern das kommt noch oben drauf, inkl. Handys, die dann mit 10-fach so hoher Leistung strahlen werden. Ebenso nehmen die Strahler im Haushalt ja laufend zu. Da muss eben nicht nur das Handy im WLAN hängen, sondern auch die Waschmaschine, der Kühlschrank, der Toaster, das Radio, die Küchenwaage, der Rasierer, die Deckenleuchte, der Dildo, die Taschenlampe, jeder Netzstecker, jede Batterie, also alles, was man sich denken kann. Dann werden aus 2-3 Strahlern (WLAN, Handy, /Laptop) plötzlich 20-100 Strahler, die alle mit Leistungen zwischen 0,5-2 Watt und künftigt eventuell sogar mit bis zu 20 Watt senden. 20 mal 100 = 2 kW an Strahlung in unmittelbarer Nähe, wo Kinder und Erwachsene schlafen und leben.

Wer das nicht kritisch sieht, lebt wahrscheinlich in einer rosabunten Traumwelt.

Nur wer fällt lernt zu fliegen!


Steppendroid

Forenbeiträge: 1132


Nach oben
16.04.2019 01:36 Uhr
Dabei gäbe es längst Alternativen, die nicht nur abhörsicherer sind als elektromagnetische Strahlung im Mikrowellenbereich, sondern auch garantiert weniger schädlich sind, weil sie auf das basieren, was unser Organismus gut kennt. Licht. Es ist möglich mit Licht äußerst hohe Datenübertragungsgeschwindigkeiten zu erzielen, ohne dass dabei sich am Licht, was wir haben wollen und mal nicht haben wollen, etwas ändern würde. Das geht sogar bei nahezu Dunkelheit und ist äußert mobil, solange eben irgendwo eine Leuchte da ist. Sei es eine Straßenlaterne oder die Deckenleuchte im Wohnzimmer.

Der Vorteil dieser Technologie ist, sie lässt sich ohne große Probleme abschirmen. Vorhang zu, Rolläden runter und keiner kann sich ins eigene mobile Hausnetz einhacken.

Das ist LiFi (anstatt WiFi). Das kombiniert mit einem stationären, lokalen Alexa-Klo könnte wieder die positiven Seiten des technischen Fortschritts in den Vordergrund bringen. In einem eigenen Intranetz, wo alles via Licht drahtlos verbunden ist, kann man viel machen, was wirklich sinnvoll ist und von Vorteil. Dann darf der Herd mir gerne auch melden, wenn ich den vergessen habe abzustellen.

Im Notfall kann so ein Intranetz aber auch einfach eine simple SMS schicken. Das muss nicht zwangsweise permanent mit dem Internet verbunden sein, was ja ein eklatantes Sicherheitsrisiko darstellt.

Technik geht auch anders, es geht besser als das, was zurzeit getrieben wird.

Nur wer fällt lernt zu fliegen!


Holunder70

Dabei seit: 22.02.2015
Forenbeiträge: 2587


Nach oben
16.04.2019 08:46 Uhr
Also ich bin für ein normales Klo und am liebsten einen kleinen Herd, der mit Holz zu füttern geht! Auch ein Wassermann kann Schritte rückwärts machen!

Ich brauche keine Fernbedienung, die mir im Zimmer das Licht an- und ausknipst, keine "Alexa" für irgendwas. Ich will einfach meine Ruhe haben.

Der große Lauschangriff auf mich wäre so langweilig für eventuell Abhörende ...die hätten dann einen guten Schlaf!

Wende dein Gesicht immer der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich.


NadlFin

Forenbeiträge: 774


Nach oben
16.04.2019 10:30 Uhr
Dildo mit W-Lan? Jetzt fängt es an, interessant zu werden

Holunder70

Dabei seit: 22.02.2015
Forenbeiträge: 2587


Nach oben
16.04.2019 10:59 Uhr
Ja, hab ich auch drüber gelacht! %D

Wende dein Gesicht immer der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich.


Festus

Forenbeiträge: 312


Nach oben
16.04.2019 11:14 Uhr
Ladys - euch kann geholfen werden:
https://www.eis.de/vibratoren/app-gesteuert


Holunder70

Dabei seit: 22.02.2015
Forenbeiträge: 2587


Nach oben
16.04.2019 11:23 Uhr
Von @eis ???

Wende dein Gesicht immer der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich.


Frühlingsbote

Dabei seit: 12.01.2017
Forenbeiträge: 474


Nach oben
16.04.2019 11:26 Uhr
Holunder70 hat folgendes geschrieben:
Der große Lauschangriff auf mich wäre so langweilig für eventuell Abhörende ...
Alle 11 Minuten fällt ein NSA-Mitarbeiter lachend vom Stuhl...

If zombies eat brains most people are safe.


Holunder70

Dabei seit: 22.02.2015
Forenbeiträge: 2587


Nach oben
16.04.2019 11:28 Uhr
Wahrscheinlich! Und irgendwann haben die einen so hohen Krankenstand wie hier in Berliner Ämtern!

Wende dein Gesicht immer der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich.


*happiness

Forenbeiträge: 2084


Nach oben
16.04.2019 13:53 Uhr
@Frühli herrlich!

Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man etwas Schönes bauen! (J. W. v. Goethe)


Festus

Forenbeiträge: 312


Nach oben
16.04.2019 13:59 Uhr
Frühlingsbote hat folgendes geschrieben:
Alle 11 Minuten fällt ein NSA-Mitarbeiter lachend vom Stuhl...
... weil er den Vibrator gehackt hat?

Zu den gesundheitlichen Risiken von 5G gibts einen aktuellen Artikel hier:
https://www.spektrum.de/news/schadet-der-neue-mobilfunkstan
dard-5g-der-gesundheit/1638246


Zu den Sicherheitsaspekten, den politischen Filz drumherum, und wie die Bundesregierung damit umgeht, hier:
https://www.heise.de/tp/features/Eine-Milliarde-vernetzter-
Geraete-sind-eine-zentrale-Herausforderung-4399231.html

Frühlingsbote

Dabei seit: 12.01.2017
Forenbeiträge: 474


Nach oben
16.04.2019 14:18 Uhr
Festus hat folgendes geschrieben:
... weil er den Vibrator gehackt hat?

UND übertaktet!

https://tinyurl.com/bsssssssrrrsssss

If zombies eat brains most people are safe.


Festus

Forenbeiträge: 312


Nach oben
16.04.2019 14:34 Uhr
Auweia

Steppendroid

Forenbeiträge: 1132


Nach oben
19.04.2019 07:20 Uhr
NadlFin hat folgendes geschrieben:
Dildo mit W-Lan? Jetzt fängt es an, interessant zu werden
Das kommt noch, keine Sorge. Es heißt ja nicht umsonst Internet der (aller) Dinge. Du wirst dich noch wundern, was man dann alles auf Youporn finden kann. Für den einen ist es ein Segen, für den anderen ein Fluch. Ganz nach dem Motto: "Verdammt, jetzt hat mein Dildo schon wieder alles ungewollt ins Netz geladen".

Nur wer fällt lernt zu fliegen!


Eis

Dabei seit: 16.02.2012
Forenbeiträge: 1557


Nach oben
19.04.2019 07:48 Uhr
Festus hat folgendes geschrieben:
Einige haben es vielleicht mitbekommen - Amazons Dienst Alexa hört zT. auch ohne Aktivierung mit:

Natürlich muß das Alexa-Gerät erstmal alles mithören. Sonst kann es ja nicht hören, wann es angesprochen wird. Und daß alle Daten irgendwo mitgeloggt werden, ist ja nun auch keine Überraschung.
Viel interessanter ist, daß dieser "Lauschangriff" technisch zwingend nötig ist für die Grundfunktionalität von Alexa-Geräten und deswegen lang und breit erklärt wird. So nimmt man dem interessierten Bürger die Scheu vor der Abhörung in privaten Räumen. Und mit der Spracherkennung von Google, Siri und all den anderen Dingen wird das Erfassen, Analysieren und Speichern von Sprache noch ein Stück mehr Normalität.
Sollte dann irgendwann mal festgestellt werden, daß es unberechtigte "Lauschangriffe" auf Laptop, PC und Smartphones gab- auch gern verharmlosend als Bundestrojaner bezeichnet - zuckt der abgestumpfte Zeitgenosse nicht mal mehr mit den Schulter, geschweige denn daß es einen kollektiven Aufschrei gibt. Schließlich hat man ja "gelernt", daß ständig gelauscht und mitgeschnitten wird - für den Komfort durch Alexa und Siri.

Wenn das der Genosse Minister noch hätte erleben dürfen...

Steppendroid

Forenbeiträge: 1132


Nach oben
19.04.2019 08:16 Uhr
Festus hat folgendes geschrieben:
Zu den gesundheitlichen Risiken von 5G gibts einen aktuellen Artikel hier:
https://www.spektrum.de/news/schadet-der-neue-mobilfunkstan
dard-5g-der-gesundheit/1638246

Zu den gesundheitlichen Aspekten:

Nun in der Debatte wird ja gerne darauf hingewiesen, dass es keinen Beweis gäbe, dass es gesundheitschädlich sei. Aber diese ganze Debatte wird letztendlich in wissenschaftlicher Hinsicht immer auf den Kopf gestellt. Sprich, es wird die eigentlich zu beweisende Annahme als Fakt hingestellt, die dann widerlegt werden solle. Aber es sollte in wissenschaftlicher Manier zuerst diese Annahme bewiesen werden, ehe sie als Fakt gelten darf.

Was bedeutet das für 5G und den Mobilfunk generell?

Bewiesen ist, dass jene elektromagnetische Strahlung im Mikrowellenbereich thermische Effekte aus wasserenthaltende Substanzen hat, sprich auch auf den Mensch, auf Bäume, Tiere und Co. Sprich auf Mensch und Umwelt. Ebenso nachweisbar ist, dass jene Strahlung in der Lage ist, hohe elektrische Spannungen in leitfähigen Objekten zu induzieren. Darauf basiert ja auch diese Technologie. Es werden jedoch nicht nur in den Antennen (der Handys, Radios, W-Lans und Co.) jene Spannungen induziert, sondern auch in allen anderen Objekten, die leitfähig sind.

Das musste ich sogar selbst mal feststellen, als eben jene 6 Volt, die für das 4G enstrechend der noch geltenden Grenzwerte zulässig sind, in den Rahmen meiner Dusche im Dachgeschoss induziert wurden. Es sind also nachweislich hohe Spannungen in der Luft, mit welchen letztendlich durchaus relevant hohe elektrische Ströme induziert werden.

In der Sache nur von thermischen Effekten zu sprechen, ist daher mehr als nur naiv.

Mit 5G ist letztendlich geplant, jene Grenzwerte von 6 auf 90 Volt zu erhöhen. Zudem sollte beachtet werden, dass jene Grenzwerte nur immer für einen Sender gelten. D.h. mit jedem zusätzlichen Sender steigt zwar nicht zwangsläufig die Spannung, diese sollte physikalisch betrachtet gleich bleiben, aber die Leistung erhöht sich. Sprich die Stromstärke, die über die Luft transportiert wird, muss sich erhöhen.

Damit kann man solche Grenzwerte bzgl. Volt leicht umgehen, ohne diese erhöhen zu müssen.

Aber das führt zu weit weg vom Thema.

Das große Problem in der Debatte ist und bleibt, dass behauptet wird, diese ganze elektromagnetische Strahlung im Mikrowellenbereich sei absolut unbedenklich für Menschen und Tiere und Pflanzen und die restliche Umwelt. Diese Behauptung wird als Faktum abgesegnet. Anstatt, dass jene Dinge erstmal auf ihre Unschädlichkeit auf Mensch und Natur geprüft werden müssen, ehe sie zugelassen werden, werden sie ohne fundamentale Prüfung einfach zugelassen und all jene, die diesem Kritisch gegenüber stehen, sollen beweisen, dass es schädlich sei.

Dieser Ansatz verdreht den wissenschaftlichen Aspekt einer Beweisführung. In einfachen Worten wäre das in etwa so, wie wenn jemand, der des Mordes angeklagt ist, selber seine Unschuld beweiesen müsse, anstatt dass das Gericht seine Schuld beweise. Sprich, der Angeklagte würde in den Knast gehen, wenn er seine Unschuld nicht beweisen kann, obgleich seine Schuld vom Gericht nicht bewiesen wurde. Deswegen gilt im Gesetz auch jenes "in dubio pro reo" - imZweifel des Angeklagten.

Wenn etwas nicht bewiesen werden kann, dann wird das eben nicht gemacht.

Im Rahmen des Mobilfunks wird aber groß ausgebaut, ohne dass dessen Unschädlichkeit auf Mensch und die Umwelt bewiesen werden konnte. Das ist eben das große Unding an der ganzen Sache. 5G ist jetzt eben nur noch der nächste Schritt, der ebenso durchgewunken wird, ohne diese Technologie auf ihre Unschädlichkeit auf die Umwelt zu prüfen.

Bei CO2 machen alle große Anstalten, aber bei der Emission elektromagnetischer Strahlung winken alle alles durch?

Ich plädiere dafür, in alles, was wir Menschen vorhaben in die Umwelt zu emittieren, kritisch insofern zu hinterfragen, was dies mit der Umwelt anrichten könnte, und um das qualitativ bewerten zu können, zuerst umfangreiche Tests und Studien machen, ehe das landesweit und flächendeckend ausgebaut und angewendet wird.

Weiters bin ich streng dafür, in der Sache wieder die Normalität der Wissenschaft zu implementieren. Das heißt, man geht von dem aus was ist, und bleibt auch dabei, und nimmt neues nur an, wenn das neue, sprich neue Thesen bewiesen wurden.

Einfach gesagt: Der Mensch nimmt keinen signifikanten Schaden von der natürlichen Strahlung auf Erden. Das ist ein Fakt. Die These der Mobilfunkbefürworter ist, dass jene künstliche Strahlung selbst in extrem hoher Intensität, wie es selbst mit 4G und Co schon gegegen ist, keinen signifikaten Effekt auf Mensch und Umwelt habe.

Entsprechend der wissenschaftlichen Vorgehensweise, muss man daher die Hypothese stellen, dass der Mensch einen Schaden durch 4G, 5G und Co. erleiden könnte. Wenn diese falsifiziert werden kann, habe ich nichts gegen diese Technologie.

Aber Fakt ist, dass dies eben NICHT stattfindet. Sowohl 4G als auch 5G wird/wurde ohne entsprechende Nachweise eingeführt. Es wird einfach gemacht, und jeder, der eine Gefahr darin sieht, soll diese beweisen. Selbst wenn er diese beweisen kann, wird diese dennoch ignoriert. Aber allerin die Tatsache, dass es einfach gemacht wird, ohne Beweise zu liefern, dass es unbedenklich für Mensch und Umwelt ist, stattdessen von allen Kritikern gefordert wird, zu beweisen, dass es schädlich sei, ist ein Affront gegen die Wissenschaft.

Nur wer fällt lernt zu fliegen!


Steppendroid

Forenbeiträge: 1132


Nach oben
19.04.2019 08:32 Uhr
PS: Sorry für die Tippfehler im Text.

Nur wer fällt lernt zu fliegen!


Steppendroid

Forenbeiträge: 1132


Nach oben
19.04.2019 08:50 Uhr
Achja, was dieses Anti-Wissenschaftsdingens bzgl. 5G und Co. anbelangt noch etwas:





Es gibt ja auch keine Beweise dafür, dass es Gott gibt. Soll das etwa heißen, nur weil es keinen Beweis für Gott gibt, dass jener nicht existiere?





Nein!





Solange es keinen Beweis für das eine oder andere gibt, ist beides gleichermaßen möglich. Es kann einen Gott geben oder aber auch nicht. Es ist eben weder das eine noch das andere bewiesen worden. Daher wird die Gottesfrage auch weiterhin eine Glaubenssache bleiben.





Aber die Wissenschaft geht eben anders vor. Dort gilt immer nur das, was Fakt ist. Jede neue These ist an sich legitim, bleibt aber eine reine Hypothese. Damit jene zum Fakt wird, muss die Gegenhypothese davon falsifiziert werden.





Das und nichts anderes erwarte ich bzgl. 5G und Funk im Mikrowellenbereich allgemein. Einfach nur einen Beweis oder zumindest eine Langzeitstudie, dass jene elektromagnetischen Emissionen unbedenklich für Menschen und die Umwelt sind. Ist das zuviel verlangt?

Nur wer fällt lernt zu fliegen!


Steppendroid

Forenbeiträge: 1132


Nach oben
19.04.2019 08:51 Uhr
PS: Liebes Team!! Bitte arbeitet mal am Editor! Denn es ist ein Unding, wenn mit der Bearbeitung stetig die Leerzeilen mehr werden!!!

Nur wer fällt lernt zu fliegen!


Steppendroid

Forenbeiträge: 1132


Nach oben
19.04.2019 09:26 Uhr
Achja. Anders als beim Zivilisationsrisiko des Autoverkehrs, kann sich keiner von der Mobilfunkstrahlung abwenden. Diese Strahlung geht durch Wände und ist nahezu überall. Man ist diesem also immer, sprich 24 Stunden den Tage und 7 Tage die Woche permanent ausgesetzt. In der Hinsicht wäre es daher mindestens erforderlich, dass man dafür sorgt, dass Wohnräume nicht duch jene Strahlung belastet werden. Das wäre ein anzustrebender Emissionsschutz. Aber dies ist im Bereich der Mikrowellen technisch nicht möglich. Außer man macht die Wohnung zum faradyischen Käfig.

Es gäbe andere Möglichkleiten, die in anderen Wellenlängen funktionieren und eine Emission in die eigenen vier Wände unterbinden würden. Jenes basiert auf Wellenlängen im und um das sichtbare Lichtspektrum herum. Es wäre also möglich, echten Emissionsschutz zu betreiben. Und es wäre auch fair, da es eben Menschen gibt, die nicht bereit sind, in einer elektromagnetisch verstrahlten Umgebung leben zu wollen. Letztendlich kann dem ja mit dieser aktuellen Technik keiner entfliehen. Das ist a-sozial.

Nur wer fällt lernt zu fliegen!


Eis

Dabei seit: 16.02.2012
Forenbeiträge: 1557


Nach oben
19.04.2019 21:09 Uhr
Steppendroid hat folgendes geschrieben:

Nun in der Debatte wird ja gerne darauf hingewiesen, dass es keinen Beweis gäbe, dass es gesundheitschädlich sei.

Im Zweifel FÜR den Angeklagten

Steppendroid

Forenbeiträge: 1132


Nach oben
20.04.2019 10:33 Uhr
oh

Nur wer fällt lernt zu fliegen!




Jetzt kostenlos registrieren

Einfach anmelden und verlieben!


  • Eigenes Profil mit Bildergalerie erstellen

  • Besucher des eigenen Profils sehen

  • Persönliche Nachrichten erhalten

  • Profilfoto anderer Mitglieder sehen

  • Persönliche Favoritenliste erstellen

Aktuelle Themen in anderen Foren  
Das Berliner Singles Forum Fahrausweis als Chipkarte mit EFS
Feedback und Ideen Achtung! Inspiration 2018. Ist ein FAKE !!!
Events Ephraimpalast Nikolaivertel
Sportforum Windsurfen, Kiten usw
Plauderecke ...ein Morgengruß vom saendmaen
Philosophie & Poesie Das Ende...
Reisepartner finden Silvester brainstorming 30.12.2019 - 02.01.2020
Flohmarkt Suche Schallplatten
Flohmarkt Biete "Resttinte"